Coordinated Haematological Research Management System (CHARMS)

 

Die wachsende Heterogenität der Krankheitsbilder und Individualisierung/Personifizierung der Therapien setzen eine vermehrte Kooperation, Koordination und Standardisierung in der Durchführung von klinischen Studien voraus.

Die Studiendurchführung benötigt daher definierte Strukturen und Prozesse, die in einem koordinierten Studienmanagement-System integriert werden müssen.

Dadurch sollen sowohl die Konformität mit gesetzlichen, regulatorischen und ethischen Vorgaben sichergestellt als auch die verfügbaren Ressourcen effizient genutzt werden.

Zielsetzungen

Das Studienmanagementsystem CHARMS richtet sich nach dem klinisch-wissenschaftlichen Tätigkeitsfeld der Klinik. Unsere Studienaktivität umfasst die Bereiche:

  1. Hämostase/Thrombophilie
  2. Transfusionsmedizin
  3. Zelluläre Therapien/Stammzelltherapien
  4. Benigne Hämatologie
  5. Maligne Hämatologie

CHARMS stellt die hierfür notwendige Infrastruktur und Personal zur Verfügung, um klinische Studien und translationale Forschungsprojekte koordiniert, kooperativ, wirtschaftlich und gemäss den gesetzlichen, regulatorischen und ethischen Vorgaben durchzuführen.

Studienaktivität

CHARMS koordiniert die Durchführung von folgenden Studienarten:

  1. Klinische, interventionelle Studien der Phase 1 - 3
  2. Klinische, observationelle Studien der Phase 4 sowie Biobanken/Kohorten und Registerstudien
  3. Translationale Studien
  4. Studien im Bereich Labor, Dienstleistungen, Qualitätskontrolle

Leitung

Koordinatation

Notfälle ausserhalb der Bürozeiten, nachts und am Wochenende

  • Telefon +41 31 632 21 11

    Verlangen Sie den hämatologischen Dienstarzt