Prof. Dr. med. Johanna Anna Kremer Hovinga

Leitende Ärztin

+41 31 63 2 18 82
Kontakt per E-Mail

Anschrift / Kontakt

Universitätsklinik für Hämatologie und Hämotologisches Zentrallabor
Inselspital, Universitätsspital Bern
Freiburgstrasse
3010 Bern

Funktionen

  • Leiterin Referenzzentrum Hämophilie Erwachsene / European Hemophillia Comprehensive Care Center (EHCCC)
  • Leiterin akad. Fachverantwortung Hämostase
  • Leiterin akad. Fachverantwortung von Willebrand / Faktor Multimeranalyse / ADAMTS13
  • Stv. Leiterin Coordinated Haematological Research Management System (CHARMS)

Schwerpunkte

  • Hämostasestörungen, speziell Hämophilie & Von Willebrand Syndrom
  • Thrombotische Mikroangiopathien

Kurzes Profil

Prof. Dr. Johanna A. Kremer Hovinga leitet die Spezialsprechstunde für Patienten mit angeborenen Hämostase-Störungen der Universitätsklinik für Hämatologie sowie das Hämostase Forschungslabor, welches ein Referenzlabor für die Von Willebrand Faktor (VWF, national) und ADAMTS13 (international) Diagnostik ist.

Ihr wissenschaftliches Hauptinteresse gilt dem VWF, der VWF-Grössenregulation durch ADAMTS13 (vormals VWF-spaltende Protease) und den pathologischen Zuständen, wo die VWF-Grössenregulation überschiessend (z.B. gewisse Formen des Von Willebrand Syndroms) oder fehlend (erworbene thrombotisch thrombozytopenische Purpura (TTP); Upshaw-Schulman Syndrom) ist.

Prof. Dr. Johanna A. Kremer Hovinga war Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Thrombose- und Haemostaseforschung (GTH, 2011-2015) und Co-Chair der International Society on Thrombosis and Haemostasis, Standardization Sub-Committee on Von Willebrand factor (ISTH SSC VWF, 2011-2015).

Sie vertritt die Schweiz in der European Thrombosis and Haemostasis Alliance (ETHA); ist Mitglied des Guideline Committee der European Hematology Assocaition (EHA) und seit 2013 auf persönliche Einladung hin, Mitglied der Expertenkommission im Programm “Consult a Colleague” (Kategorie: Thrombocytopenias) der American Society of Hematology (ASH).

Sie ist zudem Mitglied der Fachkommission des Bildungsganges Biomedizinische Analytik BMA HF des ;medi Bern und der Qualitätssicherungskommission Höhere Fachprüfung Biomedizinische AnalytikerINNEN und LabormanagerINNEN.

Sie ist verheiratet mit Niklaus Strebel, Hausarzt in Zollikofen und Mutter zweier Teenager.

Forschungsgruppe

Department for BioMedical Research (DBMR)

Curriculum vitae

Berufliche Tätigkeiten / Klinischer Werdegang

1990Medizinisches Staatsexamen und Erlangen des Doktortitels, Universität Bern
1991-1992Postgraduate Course in Experimenteller Medizin und Biologie, Medizinische Fakultät, Universität Zürich mit SNF-Stipendium
1991-1994Wissenschaftliche Assistenzärztin, Universitätsklinik für Hämatologie und Hämatologisches Zentrallabor, Inselspital Bern
1994-1999 & 2002Facharztausbildung Innere Medizin und Hämatologie, Kantonsspital Aarau und Inselspital Bern
2000-2001Forschungsaufenthalt, Laboratory of Experimental Internal Medicine, Academic Medical Center, University of Amsterdam, Niederlande
2003-2010Wissenschaftliche Assistenz- und Oberärztin, Universitätsklinik für Hämatologie und Hämatologisches Zentrallabor, Inselspital Bern
2006-2008Diploma of Advanced Studies (DAS) in Applied Statistics, Universität Bern
2009Habilitation für das Fach Hämatologie, Universität Bern
Seit 09/2010Leitende Ärztin, Universitätsklinik für Hämatologie und Hämatologisches Zentrallabor, Inselspital Bern
Seit 07/2013Leitung Spezialsprechstunde angeborene Hämostasestörungen, Universitätsklinik für Hämatologie und Hämatologisches Zentrallabor, Inselspital Bern
Seit 09/2015Assoziierte Professorin für Hämatologie, Medizinische Fakultät, Universität Bern