Myeloproliferative Neoplasien (inkl. Chronische Myeloische Leukämie und Systemische Mastozytose)

In unserer «Myeloproliferative Neoplasien» (MPN) Spezialsprechstunde diagnostizieren, beraten und betreuen wir Patientinnen und Patienten mit malignen Erkrankungen, die mit einer erhöhten Blutzellenproduktion verbunden sind einschliesslich:

  • Polyzythämie vera (PV)
  • Essentielle Thrombozythämie (ET)
  • Primäre Myelofibrose(PMF)
  • Post-Polyzythämie Vera Myelofibrose (Post-PV-MF)
  • Post-essentielle Thrombozythämie Myelofibrose (Post ET-MF)
  • Chronische-myeloische Leukämie (CML)
  • Chronische neutrophile Leukämie (CNL)
  • Chronische eosinophile Leukämie (CEL)
  • Unklassifizierbare myeloproliferative Neoplasien (MPN-U)
  • Systemische Mastozytose

Eosinophilie-assoziierte Myeloproliferative Erkrankungen (MPN-Eo). Im Gegensatz zu akuten Leukämien sind die Zellen meist jedoch voll funktionsfähig. Aus diesem Grund erfolgt bei einer Vielzahl der Patientinnen und Patienten die Diagnose als Zufallsbefund bei einer Routinekontrolle des Blutbildes, ohne das spezifische Krankheitssymptome vorliegen. Bei einem anderen Teil der Patientinnen und Patienten erfolgt hingegen die Diagnose eines MPN aufgrund von bestimmten Krankheitssymptomen wie: Thrombosen, Abgeschlagenheit, Fieber, Nachtschweiss oder Bauchschmerzen aufgrund einer vergrösserten Milz.

Allen MPN ist gemeinsam, dass sie einen häufig langen und chronischen Verlauf haben und mit unterschiedlicher Häufigkeit nach vielen Jahren in eine akute Leukämie übergehen können.

In unserer Klinik können wir in der hämatologischen Diagnostik mittels modernster Methoden und in Zusammenarbeit mit den Pathologen, molekular Diagnostik und Genomik Experten, Radiologen, Hepatologen, Dermatologen und den Allergologen am Inselspital alle diese Erkrankungen sicher diagnostizieren und behandeln (siehe MPN-Board). Aktuell werden über 200 Patienten mit MPN an unserem Zentrum behandelt. Da in den letzten Jahren für einige der MPN spezifische Veränderungen im Genom der Zellen als Ursache für diese Erkrankungen entdeckt wurden, konnten bereits neue Medikamente zur Therapie der MPN etabliert werden. Weiterhin nehmen wir zur Verbesserung der Therapie von MPN an klinischen Studien teil.

Viele Hämatologie-Expertinnen und -experten am Inselspital haben mehrere Interessengebiete und Erfahrungen. Die Fälle werden systematisch in multidisziplinären Konsultationen, sowohl diagnostisch als auch behandlungsbedingt, vorgestellt, um die genaueste und am besten geeignete Behandlung für jede Patientin und jeden Patienten auswählen zu können. Viele Patientinnen und Patienten kommen ins Inselspital, wenn ihr Zustand komplex oder äusserst ungewöhnlich ist oder, wenn gängige Ansätze kein Ansprechen liefern oder die üblichen Behandlungen nicht funktioniert haben. Hämatologen arbeiten mit Teams von Ärztinnen/Ärzten und Subspezialistinnen/-spezialisten in anderen Bereichen zusammen, um die am besten geeignete Behandlungsoption für die individuellen Bedürfnisse zu ermitteln.

Der klinische Bereich der Hämatologie ist gemäss ISO 9001 zertifiziert.